Wie alles begann…

Ein entspannter Sommersonntagnachmittag im Dorf meiner Kindheit mit unseren beiden Kindern. Leli vorne weg, Mati im Kinderwagen. Auf einem gepflasterten Platz in der Nähe der alten Mühle stapelten sich vor einem Haus Möbel. Zieht dort jemand ein oder aus? Ein genaueres Hinsehen ließ den Gedanken zu, dass es sich bei dem Inventar um ausgemusterten „Sperrmüll“ handelte. Die ehemalige Besitzerin bestätigte dies und wir waren nicht mehr zu halten, waren wir doch erst vor einigen Wochen umgezogen, hatten fast 20m² hinzugewonnen und konnten auch aus Gründen der Wertschätzung viele Sachen nicht stehen lassen.

Ein Schlitten für den Winter, ein Nachtschränkchen, ein Blumenständer für den Balkon, zwei Tische und eine Lampe mit funktionierender Glühbirne nennen wir nun unser eigen.

Diese zwei Tische, ohne auch nur einen Kratzer sowie die Arbeitslampe sind nun die Grundausstattung meines kleinen Nähateliers!

Ein handgetischlertes Tischchen. Ein Gesellen- oder Meisterstück, wie ein Tischler vermutet.
Ein handgetischlertes Tischchen. Ein Gesellen- oder Meisterstück, wie ein Tischler vermutet.
IMG_7569
Tisch mit mehreren Ebenen
IMG_7571
…mit Schubladen
IMG_7570
…und Glasplatte.

 

You Might Also Like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.